Du musst Reels machen

You are currently viewing Du musst Reels machen

Seit 2 Jahren gibt es Reels auf Instagram. Seitdem heißt es ständig und überall: „Du musst Reels machen. Damit steigerst du deine Reichweite.“
Aber muss man wirklich unbedingt Reels erstellen, um erfolgreich auf Instagram zu sein?
(M)ein Erfahrungsbericht.

Mein erstes Reel

Auf meinem Fotografie-Account hatte ich die Reelsfunktion kaum, dass die Funktion in Deutschland ausgerollt wurde – und habe sie gleich ausprobiert. Nun… ich hatte keine Ahnung, was ich da machen sollte, denn mit TikTok (wo diese Art der Kurzvideos ihren Ursprung haben) hatte ich mich nicht intensiv beschäftigt.

Eine Reels-Challenge

Im März 2021 habe ich dann begonnen, mich intensiv mit der Erstellung von Reels zu beschäftigen. Dazu habe ich die Challenge meiner Kollegin Anke Benen gebucht. In den 14 Tagen der Challenge habe ich sehr viel gelernt. Wie oft bei Challenges, musste ich auch Beiträge zu Themen erstellen, die mir nicht so leicht fielen. Daher war ich nicht so zufrieden mit den Ergebnissen, aber bekanntlich lernt man ja beim Ausprobieren und aus den Erfahrungen. Damals (hahaha – das ist 15 Monate her), war die Reelsfunktion noch viel einfacherer und es gab auch noch keine Statistiken für Reels.

Ostern 2021 nahm dann ein Reel aus dieser Challenge „Fahrt auf“, nachdem es schon einige Tage online war. Über 14 Tage erhielt es täglich viele Views, bis es bei 58,6 Tausend Views stoppte.
Hey, das war cool. Es war alles noch so neu und es war kaum etwas darüber bekannt, wie der Reels-Algorithmus arbeitet.

Habe ich durch dieses Reel Reichweite bekommen? Ja klar.
Mit keinem anderen Beitrag hatte ich bisher so viele andere Accounts erreicht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich etwas über 100 Follower*innen.

Habe ich durch dieses Reel neue Follower bekommen? Nein.
Viele Likes kamen von ausländischen Accounts. Und meine Followerzahl war so klein, das hätte ich bemerkt.

Regelmäßig Reels erstellen

Seitdem habe ich über 100 Reels erstellt. Manchmal täglich, manchmal eins in der Woche, mal in einer Challenge, mal nach Lust und Laune. Es sind Reels…

  • mit Tipps zu Instagram und mit meiner Stimme eingesprochen
  • mit Anleitungen und man sieht auch mein Gesicht
  • zu Musik, die gerade im Trend liegt
  • mit viel Aufwand erstellt
  • Quick & Dirty produziert
  • mit Lip-Sync-Tönen (also fremden Stimmen, zu denen ich meine Lippen bewege), die ich auf mein Thema Instagram umgearbeitet habe
  • just for fun

Oft war es so, dass mir die Trend-Musik keine extra Reichweite brachte. Ich habe verschiedene Zeiten zum Veröffentlichen ausprobiert…
Reels, bei denen ich mir viel Mühe gegeben habe, waren ein „Flop“.
Reels, die schnell erstellt wurden, waren erfolgreich.
Sicherlich hat der jeweilige Entwicklungsstand des Algorithmus eine Rolle gespielt, aber wer blickt da schon dahinter?

Ich möchte Reels lernen

Immer wieder höre ich: Ich möchte die Erstellung von Reels lernen. Aus diesem Grund habe ich bereits einen Reels-Workshop durchgeführt. Diesen werde ich wieder anbieten, denn ich teile gerne mein Wissen (hier geht es zur Warteliste). Jede Frau soll in der Lage sein, die Technik zur Erstellung von Reels zu verstehen und zu lernen.

Aber…
Reels sind nicht das Allheilmittel.

Wenn dein Account nicht wächst, dann liegt es nicht daran, dass du keine Reels postest. Du kannst mit regelmäßigen und inhaltlich guten Beiträgen (Carousel-Posts, Videos, Lives) und Interaktion deine Community aufbauen. Auf Social Media/Instagram gibt es keinen Erfolg (mehr) über Nacht.

Social Media ist ein Marathon – kein Sprint.
Wie in jedem Business liegt hinter erfolgreichen Accounts solide Arbeit. Die Zielgruppe wird klar angesprochen, deren Fragen beantwortet und es gibt Beiträge mit Mehrwert.

Ich habe darüber vor einiger Zeit einen Beitrag erstellt. Um den Druck rauszunehmen. Und hinter diesem Beitrag stehe ich zu 100 %.

Und was passiert dann?

Bis Anfang Mai 2022 hatte keins meiner über 100 Reels den Effekt, dass ich dadurch merklich Follower gewonnen habe. Also nicht irgendwelche Follower, sondern solche, die meiner Zielgruppe entsprechen… genau die, die ich ansprechen möchte… in größerer Anzahl. Versucht hatte ich das bei jedem meiner Reels.

Was ist passiert? Ich erstellte ein weiters Lip-Sync-Reel… weil ich den O-Ton so witzig fand (wie so oft)… und dieses Reel hat die richtigen Personen erreicht. Der Reels-Algorithmus hat das über die folgenden Tage gelernt und immer weiter ausgespielt.

Es ist gleich nach der Veröffentlichung gut gestartet. Leider habe ich vor einiger Zeit aufgehört, mir die Zahlen zu meinen Reels zu notieren. Schade, denn hier wäre es interessant geworden. Aber ein paar Zahlen habe ich mir gemerkt:

Veröffentlicht habe ich es am 30.04.2022. Am 04.05. hatte dieses Reel 8.000 Views. Und heute (am 18.5.) hat es über 38.000 Views. Zwei Wochen lange lief dieses Reel für mich – und ich habe zum ersten Mal viele Likes (> 799), Kommentare (94) und Follower*innen (+ 158) durch ein einziges Reel erhalten.

EDIT (25.05.22): Dieses Reel war weiterhin beliebt. Am 25.05. erreichte es 50.000 Views und mehr als 1.000 Likes. Mal sehen, wie sich das noch weiter entwickelt.

Das kann einem aber auch andersherum passieren, nämlich dass die falschen Menschen angezogen werden und verletzende Kommentare gepostet werden. Damit muss man dann auch umgehen können.

Stand 18.05.2022

Für die Transparenz: Bei den neuen Followern spielen noch andere Punkte mit rein, z.B. meine Werbeanzeigen bis 8.5. (dadurch sind mehr Newsletter-Anmeldungen als Follower gekommen) und neue Kontakte, die ich geknüpft habe.
Und: ich habe oft gesehen, dass Menschen dieses Reel geliked haben und gleich darauf meinem Account gefolgt sind. Da war ein Zusammenhang.

Werde ich weiter Reels machen?

Ja. Denn es macht mir Spaß. Und das sollte bei Reels der Antrieb sein. Nicht, dass man damit Reichweite erreicht.

Wenn man wirklich großen Erfolg mit Reels erreichen möchte, muss man (meiner Meinung nach) über Wochen und Monate täglich ein Reel posten. Und das ist anstrengend. Für mich jedenfalls ist es so. Denn ganz so schnell sind gute Reels dann doch nicht erstellt. 😉

Ich möchte dich nicht abschrecken, Reels zu erstellen oder es zu erlernen. Nur werden auf Instagram teilweise falsche Hoffnungen geweckt. Ich zeige dir gerne, wie es funktioniert und teile meine Erfahrungen mit dir. Hier ist noch einmal der Link zur Reels-einfach-erklärt-Warteliste.

Schreibe einen Kommentar